Samstag, 23. April 2016

Von der Heiligkeit der Eiligkeit…


Von der Heiligkeit der Eiligkeit…
Etwas Nachdenkliches für #Führungskräfte und #Mitarbeiter_innen

Kennen Sie das auch?
Es ist kurz vor dem Wochenende…. kurz vor dem lang ersehnten Urlaub …. kurz vor einer geplanten OP….

Ihre Führungskraft überlässt Ihnen meist schon das „Wie“ beim erledigen der Aufgaben. 
Ihnen geht es auch sehr gut damit.

Doch nun kommt etwas lang Geplantes, wie oben genannt, „urplötzlich“ zur Sprache.
Dann wird in operativer Hektik noch einmal möglichst Enormes von Ihnen verlangt:
- Termine, bei denen es nicht durchführbar ist, noch einmal „eben schnell mal erledigen“
- Projekte so weit vorbereiten, dass Ihre Abwesenheit keinen Einfluss hat
- Kontakte mit Kunden aufnehmen, die nicht oder schlecht erreichbar sind, um einen Auftrag noch zu bekommen

Das sind so Beispiele aus der Praxis. Oft hängt das mit wenig zeitgerechter Kommunikation, nicht vorausschauenden Planungen und/oder mangelnder Übersicht über Aufgaben / Problemlagen zu tun. Manchmal gibt`s das auch, weil in Sitzungen / Meetings oft über „andere wichtige“ Dinge gesprochen werden "muss".

Falls Sie Ihre Prozessabläufe hinterfragen wollen, sollten Sie sich einen professionellen, praxisbezogenen Coach zur Unterstützung holen. Gerade auch deshalb, um Ihre „blinden Flecken“ mit zu betrachen.

Knut Bochum
Business-Coach


Quelle des Fotos: pixabay.de

Kommentare:

  1. Lieber Herr Bochum,

    vielen Dank für Ihren Artikel!

    Ihr angesprochenes Thema betrifft mich zwar "nur" indirekt, aber dennoch. Ich kenne die von Ihnen beschriebenen Situationen nur zu gut, mein Mann ist Oberarzt in einer Klinik, zwar auch eine Führungskraft, die jedoch auch geführt wird...
    Meine Frage: Haben Sie in Ihrer praktischen Tätigkeit beobachten können ob sich Persönlichkeitsmerkmale wie Narzissmus bei Führungskräften eher negativ (auch wie bei Ihnen beschrieben) auf die Mitarbeiter auswirken können?
    Haben Sie vielen Dank für Ihr Feedback.

    Herzliche Grüße
    Svetlana Lapsansky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Lapsansky,

      es tut mir leid, dass ich Ihren Kommentar erst jetzt bemerkt habe. Danke sehr für Ihren Kommentar / Ihre interessante Frage.

      Auswirkungen von Persönlichkeitsmerkmalen, sowohl positive als auch negative, bemerke ich nicht ausschließlich bei Führungskräften.
      In stark hierarchisch aufgebauten Unternehmen, sind die vermeintlich negativen Merkmale oft besonders stark ausgeprägt. Meist landet es in einer Situation mit unterschiedlichen Machtpositionen. Das führt in den allermeisten Fällen zu Stress- bzw. Mobbing-Situationen.
      In solchen Hierarchien habe ich das oft beobachten können. Sowohl bei Führungskräften als auch bei Mitarbeitern.
      Ob das Narzissmus ist, kann und will ich als "Nicht-Psychologe /-Psychiater" nicht bewerten.

      Herzliche Grüße
      Knut Bochum

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen